Unseren Tieren etwas Gutes tun...

Hunde leiden ebenso unter Schmerzen, Verspannungen, Zerrungen, Frakturen und vielen Erkrankungen des Bewegungsapparates wie wir Menschen.

Ob Kreuzbandriss, Patella-Luxation, zur Rehabilitation nach Operationen oder einem Bandscheibenvorfall, zum Muskelaufbau im Alter oder Unterstützung bei Arthrose...hier sind Sie richtig.

Therapiemöglichkeiten

  •  Massagen
  • Lymphdrainage
  • Manuelle Therapie
  • Passives Bewegen
  • Dehnungen
  • Narbenbehandlungen
  • Lasertherapie
  • Elektrotherapie (TENS)
  • Bewegungstherapie
  • Mobilisation und Stabilisation
  • Wärme- und Kältetherapie
  • Unterwasserlaufband

Physiotherapie bei

  • Skeletterkrankungen
  • Muskelerkrankungen
  • Degenerative Erkrankungen  
  • Neurologische Erkrankungen
  • Vor und nach Operationen
  • Zur Konditionsverbesserung
  • Zur Gewichtsreduktion
  • Zur Mobilitätserhaltung und Prävention von Altersbeschwerden

Lasertherapie

Die Lasertherapie ist eine Therapiemethode, in der Lichtenergie in einer definierten Wellenlänge und verschieden einstellbaren Frequenzen wie z.B. Nogier, Bahr, etc. genutzt wird, um dem Organismus bei seiner Heilung zu unterstützen.

Der Laser ist ein „Niedrig Energie Laser“ und somit ein kalter Laser. Er wird im Gegensatz zu den chirurgischen Lasern „den Lichtskalpellen“, nicht zu chirurgischen Zwecken eingesetzt, sondern ausschliesslich zu Heilzwecken.

Wirkmechanismen vom Laser:

Lichtenergie und Frequenzschwingungen stimulieren die Zelle, welche diese Reize in Zellenergie (ATP) umwandelt. Der Stoffwechselprozess wird somit in Gang gesetzt und auch repariert.

-Die Durchblutung und der Lymphfluss werden angeregt. Damit verbessert sich der An- und Abtransport von Sauerstoff und Flüssigkeiten.

-Gestörtes und verletztes Gewebe wird regeneriert.

-Entzündungshemmung, da die Bildung von entzündungsfördernden Stoffen vermindert wird.

-Körpereigene Abwehrstoffe wie z.B. Histamin werden für die Schmerzlinderung aktiviert.

Anwendungsgebiete

  • Schmerzlinderung
  • Entzündungshemmung
  • Geweberegeneration
  • Wundheilungsförderung
  • Schwellungsreduktion
  • Allgemeine muskuläre Probleme
  • Allgemeine Probleme des Bewegungsapparates
  • Rheumatische Erkrankungen, Arthrosen, Spondylose, etc.
  • Regeneration und Unterstützung bei der Heilung von Sehnenschäden, Wunden und Narben
  • Unterstützung bei der Reduktion von entzündlichen Schwellungen z.B. Hämatome, Abszesse, Schwellungen in Gelenken, angelaufene Beine
  • Anregung des lymphatischen Flusses
  • Unterstützung bei Lähmungen, Nervenproblematiken, schlechtem Körpergefühl, etc.
  • Patientenentspannung, Harmonisierung des energetischen Gleichgewichts z. B. bei Stress, Unwohlsein, etc.

Die Lasertherapie ist für das Tier schmerzfrei.


Unterwasserlaufband

Das UWL bietet viele verschiedene Einsatzmöglichkeiten, wie zum Beispiel:

Orthopädie

  •  Dysplasien der Gelenke (HD, ED, OCD)
  •  Arthrosen
  • Kreuzbandläsion
  • Patellaluxation
  • Hüftgelenkprothese
  • Muskelverletzungen
  • Prä- und Postoperativ
  • Übergewicht

Neurologie

  • Bandscheibenvorfälle
  • Cauda Equina Syndrom
  • degenerative Myelopathie
  • Rückenmarksinfarkt
  • Schlaganfall usw.

Für Sport- und Arbeitshunde ein geniales, gelenkschonendes Kraft- und Ausdauertraining!

Meine Qualifikationen

  • Medizinische Grundausbildung
  • Dipl. Med. Massage
  • Weiterbildung in Sportmassage
  • Medizinische Sekretärin H+
  • schriftlich, tierärztlich und hundephysiotherapeutisch geprüfte Hundephysiotheraupeutin nach Wosslick / DE
  •  Osteopathie bei Hunden nach Wosslick / DE  
  • Pathologie in der Tiermedizin bei Dr. Peter Rosin
  • Praktikum bei Marcel Elber/Tierphysiotherapeut
  • Ganganalyse bei Dr. Sabine Mai


  • Preise

    Erstbehandlung mit Befund, 60 Minuten: CHF 90.--
    Behandlung 45 Minuten: CHF 70.--
    Behandlung 30 Minuten: CHF 50.--

    Bezahlung ist in bar oder TWINT möglich

    Allgemeines
    Termine gerne per Telefon, Mail oder Whats up.
    Wenn sich ihr Hund besser zu Hause behandeln lässt, komme ich auch gerne zu Ihnen nach Hause. 

    Bitte beachten Sie vor der Behandlung folgendes:

    Füttern Sie Ihren Hund zwei Stunden vor dem Termin nicht mehr

    Bringen Sie vorhandene Tierarztberichte und Röntgenbilder mit

    Sollten Sie verhindert sein, bitte ich Sie den Termin 24 Stunden vorher abzusagen

    Bitte versäubern Sie Ihren Hund vor der Behandlung